HANSAsecur

Aktienfonds mit deutschen Spitzenwerten

Stand: 23.05.2024

Fondsprofil

ISIN DE0008479023
WKN 847902
Auflagedatum
Gesamtfondsvermögen 115,8 Mio. EUR
Fondswährung EUR
Aktueller Ausgabepreis 52,730 EUR (24.05.2024)
Aktueller Rücknahmepreis 50,219 EUR (24.05.2024)
Jahreshoch (Rücknahmepreis) 50,525 EUR (16.05.2024)
Jahrestief (Rücknahmepreis) 46,261 EUR (18.01.2024)
Wertentwicklung laufendes Jahr 7,86 % (24.05.2024)
ø Wertentwicklung
p.a. seit Auflegung
5,38 % (24.05.2024)
Ausgabeaufschlag 5,00 %
Rücknahmeabschlag 0,00 %
Geschäftsjahresende 31. Dez.
Ertragsverwendung ausschüttend
TER (= laufende Kosten) 1,57 % p.a.
Verwaltungsvergütung   davon 1,50 % p.a.
Verwahrstellenvergütung   davon 0,05 % p.a.
VL-fähig ja (min. 0,00 EUR)
Sparplan ja (min. 0,00 EUR)
Einzelanlage ja (min. 0,00 EUR)
Konformität ja
Vertriebszulassung DE

Kennzahlen

Dauer des Verlustes in Tagen 721
Sharpe Ratio 0,17
Volatilität 16,81 %
Max Drawdown -28,4 %
Anzahl negativer Monate 17
Anzahl positiver Monate 19
Anteil positiver Monate 52,78 %
Schlechtester Monat -10,23 %
Bester Monat 10,02 %

Kommentar

Ulrich Huwald

Ulrich Huwald

Anfang April nahm die Nervosität und damit die Volatilität an den Aktienmärkten weiter zu. Die führenden Aktienindizes konnten die Ende März erreichten bisherigen Jahreshochstände nicht verteidigen und gaben nach. Der Deutsche Aktienindex DAX verlor im April 3,1% an Wert, so dass sich auf Jahressicht ein Plus von 7,0% ergibt. Der MDAX, der Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen, verzeichnete im April ein Minus von 2,9% bzw. für das Gesamtjahr minus 3,2%.

Auslöser war, dass die Zinssenkungshoffnungen jenseits des Atlantiks durch die Notenbank FED gedämpft wurden. Ein Grund dafür ist die hartnäckige Inflation. Hingegen hat die Europäische Zentralbank klar signalisiert, dass Mitte des Jahres die Leitzinsen im Euroraum gesenkt werden sollen. Gemischte Signale lieferten auch erste Unternehmensberichte zum Verlauf des ersten Quartals. Negativ fielen hier Kommentare zu fehlender Nachfrage auf. So ist zwar der Lagerbestandsabbau weitestgehend abgeschlossen, aber neue Impulse gibt es nicht. Hier spielt auch das anhaltend hohe Zinsniveau eine Rolle, welches die Bereitschaft zu Ausgaben und Investitionen dämpft.

Der HANSAsecur schlug sich im April besser als der DAX und verzeichnete lediglich ein Minus von 1,1%. Für die ersten vier Monate ergibt sich damit inklusive Ausschüttung ein Wertzuwachs in Höhe von 4,7%. Im Berichtsmonat wurden Investitionsgüterhersteller ebenso verkauft wie eine temporär gehaltene Position in ProSiebenSat.1 Media. Aufgestockt wurden Beteiligungen an Finanz- und Industrie-Dienstleistern.

Der Investitionsgrad betrug zum Monatsende ca. 96%.

30.04.2024

Chancen

  • HANSAsecur konzentriert sich auf in Euro lautende deutsche Aktien und schließt dadurch Währungsrisiken aus.
  • Der Fonds ist gezielt am deutschen Aktienmarkt engagiert, um in besonderer Weise von einer positiven Entwicklung der deutschen Konjunktur profitieren zu können.
  • Auf lange Sicht besteht ein hohes Renditepotenzial von Aktien.
  • Der Fonds investiert in Aktien und damit in Sachwerte.

Risiken

  • Die Konzentration des Fonds auf sein spezifisches Anlagesegment verhindert eine Streuung über verschiedene Assetklassen und damit eine weitere Risikoreduzierung.
  • Insbesondere die Abhängigkeit von der Entwicklung deutscher Aktien und damit auch der deutschen Konjunktur stellt ein Kursrisiko dar.
  • Aktien sind grundsätzlich durch eine höhere Schwankung in der Kursentwicklung gekennzeichnet.
  • Informationen zu weiteren Risiken können dem Basisinformationsblatt und dem VKP entnommen werden.
  • Insbesondere weist der Fonds aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Schwankungen des Anteilpreises auf.